SC RAIKA TRENKWALDER WIESELBURG

24. Spieltag Gebietsliga WEST | SC Hainfeld - SC Raika Trenkwalder Wieselburg

99 hainfeld-scw-pecka 2013   Meisterschaftsspiel vom: Samstag, 01.03.2013  
   

SC Hainfeld – SC Wieselburg 4:0 (3:0)

 
U23: 3:2  
     
Fußball | Gebietsliga West    

Ersatzgeschwächter SCW verliert im Gölsental

Trainer Rötzer standen Greil, Sailer und Schluder in Hainfeld nicht zur Verfügung. Pavel Vojtisek und Stephan Zoufal sind im letzten Heimspiel gegen Euratsfeld gesperrt.

Drei Hainfelder Tore in nur elf Minuten

Die Partie war noch keine Minute alt, da hatte Wieselburg die große Chance auf die Führung. Raphael Affengruber tauchte plötzlich alleine vor Christoph Liebhaber auf, doch er setzte die Kugel mit seinem schwächeren linken Fuß um Zentimeter am Tor vorbei. Bis zur 20.Minute in etwa entwickelte sich ein offenes Spiel, ehe die Hausherren allmählich leichtes Überwasser bekamen und von Minute zu Minute stärker wurden. In der 25.Minute wurden sie für ihr Engagement belohnt und stellten auf 1:0. Nach einem schönen Stangelpass von rechts durch Lukas Kapeller tauchte Mile Eminovic im Rückraum der Abwehr auf und schoss überlegt ein. In der 34. Minute legten die Hausherren nach und kamen durch Lukas Kapeller zum 2:0. Dieser Treffer sollte ein Spiegelbild des ersten sein, nur dass diesmal ein Stangelpass von der linken Seite kam.

 

24 hainfeld-scw-affengruber 2013

Die beste SCW-Chance hatte Raphael Affengruber (vorne) zu Beginn.

Mit dem 2:0 im Rücken spielten die Hainfelder in weiterer Folge immer wieder gefährlich nach vorne und waren vor allem über die Flügel sehr stark. Nur drei Minuten nach dem 2:0 klingelte es schon wieder und Hainfeld erhöhte auf 3:0. Wieder war Lukas Kapeller der Vorbereiter. Der Flügelflitzer setzte sich auf der Seite schön durch und spielte von der Grundlinie einen schönen Pass in die Mitte zum einschussbereiten Rudi Vogel der mit einem satten Schuss vom 16er unter die Latte abschloss.
     

24 hainfeld-scw-vojtisek 2013

Fehlt im nächsten Heimspiel: Pavel Vojtisek (l.) wurde mit der Ampelkarte vom Platz gestellt (70.).

 

Wieselburg kann Spiel nicht mehr drehen

Nur acht Minuten nach der Pause machten die Hainfelder alles klar und sorgten mit dem 4:0 für die Vorentscheidung in dieser Partie. Nach einem Foulspiel von Pavel Vojtisek an Pavel Kunc zeigte der Unparteiische auf dem Punkt und es gab Elfmeter. Rudolf Vogel trat an und verwandelte eiskalt. In weiterer Folge dominierte Hainfeld ganz klar und kam zu einigen dicken Gelegenheiten. Jedoch fehlte bei den Abschlüssen oftmals die nötige Präzession und somit blieb es beim 4:0. In der 71.Minute sah dann Wieselburgs Pavel Vojtisek die Gelb/Rote Karte und spätestens ab diesem Zeitpunkt waren die Wieselburger endgültig gebrochen. Die Rötzer-Elf hatte in der Schlussphase nichts mehr entgegenzusetzen und Hainfeld brachte den Vorsprung locker über die Zeit.

     
     
     

 Stimmen danach

Peter Neuhauser - Sektionsleiter Wieselburg: "Bis zur 20. Minute konnten wir das Spiel offen halten, doch dann sind wir immer ein bisschen schwächer geworden. Wir waren danach nicht mehr am Feld und man hat gemerkt, dass bei uns die Luft schon ein wenig draußen ist. Es war eine verdiente Niederlage. Man hat gesehen, dass es bei Hainfeld noch um den Meister geht. Ich hoffe, wir machen in den letzten zwei Spielen noch einen Punkt, damit wir Platz 3 verteidigen."
 

24 hainfeld-scw-zoufal 2013

Auch Stephan Zoufal muss gegen Euratsfel pausieren, er sah die 5. Gelbe in Hainfeld.

Quelle: fanreport.com

  FOTOS: Wolfgang Rigler

 

 

Anmeldung