SC RAIKA TRENKWALDER WIESELBURG

Sitemap - Alle Einträge

11. Spieltag SCW - Neuhofen

Kampfmannschaft:       SC WIESELBURG - UNION NEUHOFEN  4:0 (2:0)

 

 

 

 

Torfolge: 1:0 (11.) Michal Tros, 2:0 (13.) Hans Höfler, 3:0 (48.) Michal Tros, 4:0 (53.) Hans Höfler;

 

Wieselburg:Harald Schrittwieser, Markus Wippl, Alexander Greil, Andreas Müller (77. Daniel Liebmann), Werner Affengruber, Reinprecht Kämpf (75. Raphael Strobl), Hans Höfler, Benedikt Kammerstätter, Kisztian Ökrös, Premysl Krpec, Michal Tros(81. Muhamed Sabic), 

 

Gelbe Karte:Hans Höfler (31.Foul);   

 

Zuschauer: 250                    SR: Franz Steigberger (Neulengbach)                        LR: Helmut Haiminger (Furth)

 

 

   In dieser Begegnung dominierte Wieselburg klar das Spielgeschehen und sie waren vor allem im Abschluss effizient. Zudem war der Neuhofner Goalgetter vom Dienst Gerald Kössl von Alexander Greil kalt gestellt. Bereits in der 9. Minute klopfte Michal Tros erstmals am Gehäuse der Gäste an. Nur zwei Minuten später kann er mühelos, nach einer Vorlage von Höfler, zum 1:0 einnetzen. In der 13. Minute ist es Höfler, der nach Vorarbeit von Tros, auf 2:0 erhöht. Wieselburg präsentierte sich spielfreudig und wurde immer wieder über die Flanken gefährlich. Neuhofen dagegen findet erst in der 36. Minute die erste Möglichkeit vor. Doch in der Schlussminute der 1. Hälfte versäumt es Tros noch einmal nachzulegen.
   Im zweiten Durchgang änderte sich am Spielgeschehen nichts. Die Erlauftaler können kurz nach Wiederbeginn auf 3:0 stellen. Kämpf bringt mit einen Pass in die Tiefe Michal Tros in ideale Position, der mit einem Schuss ins lange Eck abschließt. In der 51. Minute „verstolpert“ Hans Höfler die nächste Großchance für den SCW. Doch zwei Minuten später kann Höfler abermals Jubeln. Einen Pass von Krpec übernimmt Höfler am Strafraum der Gäste und erhöht auf 4:0. Weitere Chancen zu einem zählbaren Erfolg konnte der SCW nicht mehr nützen und es blieb beim 4:0 Endstand.  

 

 

-          Christian Rigler

 

  

 

Unter 23: Wieselburg - Neuhofen 2:2 (1:1)

Tore für SCW: 1:1 Muhamed Sabic, 2:1 Dominik Liebmann; Ein flottes Spiel und dem Resultat entsprechende Ausgeglichene Partie.

 

 


Wieselburg - Neuhofen 4:0 (2:0)                       12.10. 19:30
Franz Steigberger (Neulengbach), 300
Tore: 1:0 (11.) Michal Tros, 2:0 (13.) Hans Höfler, 3:0 (48.) Michal Tros, 4:0 (53.) Hans Höfler;
 
Böhlerwerk – Wallsee 1:1 (0:0)                         12.10. 19:30
August Deinhofer (Amstetten), 100
Tore: 0:1 (62.) Martin Schoder, 1:1 (84.) Martin Tüchler
 
Gresten - Neumarkt 1:1 (1:1)                             13.10. 15:30
Horst Wintersberger (Krems); 150
Tore: 1:0 (52.) Werner Mayer, 1:1 (54.) Manfred Raas
 
Allhartsberg - Neustadtl 0:0                                 13.10. 15:30
Leopold Müllner (Statzendorf),150
 
Aschbach – Purgstall 3:1 (1:0)                            13.10. 15:30
Johann Schindele (Karlstetten), 120
Tore: 1:0 (26.) Vaclav Landa, 2:0 (34.) Refik Besirovic, 2:1 (83.) Andreas Strunz, 3:1 (88.) Günther Weitz;
 
Biberbach – Waidhofen/Y. II 3:2 (1:2)                13.10. 15:30
Reinhold Hofbauer (St. Pölten), 250
Tore: 1:0 (15.) Christian Simmer, 1:1 (38.) Karl Gruber, 1:2 (45.) Matthias Wiesflecker, 2:2 (50.) Daniel Schoder, 3:2 (64.) Daniel Schoder;
 
St. Georgen/Y. - Gottsdorf 1:0 (0:0)                       14.10. 15:30
Thomas Kaufmann (Mank); 300
Tor: 1:0 (70.) Jürgen Jungwirth (Elfmeter)

 


 

 

 

¾¾¾Presseberichte

 

NöN – Erlaftalbote Woche 42, 16.10.2007 

1. KLASSE WEST / Die Wieselburger Kicker verlängerten ihre
positive, die Purgstaller ihre negative Serie. Gresten spielte 1:1.

  

Wieselburg schießt
sich auf Rang drei

  

VON ANDREAS ROTTENSCHLAGER
UND FRANZ WILLATSCHEK

   

WIESELBURG – NEUHOFEN 4:0. Mit dem 4:0-Erfolg kletterten die Kicker des SC Wieselburg an die dritte Tabellenstelle. Die Braustädter schwimmen zurzeit auf einer Euphoriewelle. Die Erleichterung ist groß, wie der sportliche Leiter Robert Gnant gesteht: „Wir haben die angepeilte 20-Punkte-Marke früher erreicht als geplant. Die Pflichtübung ist erfüllt. In den verbleibenden Spielen gegen die Top-Teams in der Tabelle können wir die Kür ablegen.“
Im Spiel gegen Neuhofen sorgten die Braustädter durch einen Doppelschlag in der 11. und 13. Minute rasch für klare Verhältnisse. Gepuscht von der sicheren Führung ließen die Wieselburger Kicker auch im zweiten Spielverlauf nie die Zügel schleifen. Nach dem 3:0 und 4:0 kurz nach der Pause vergaben sie weitere hochkarätige Chancen.

 

 

  SPIELER DER WOCHE 1. KLASSE WEST 
hoefler-hans-klein 2005.jpg   
Hans Höfler, Mittelfeldmotor des SC Raika Trenkwalder Wieselburg.
 
Großen Anteil am derzeitigen Erfolgslauf des SC Raika Trenkwalder Wieselburg trägt Mittelfeldspieler Hans Höfler. Nach einem Leistungstief im Frühjahr kommt er immer besser in Fahrt. Beim 4:0-Erfolg gegen Neuhofen gelang Ihm sein erster Dopplepack in seiner Fußball-Karriere. Insgesamt hält der Mittelfeldmotor bei bereits vier Saisontreffern.

 

 
 
 
 
 

NöN – Amstettner Zeitung Woche 42, 16.10.2007 

1. KLASSE WEST / St. Georgen schaffte gegen Gottsdorf den
ersten Sieg. Neuhofen blieb gegen Wieselburg ohne Chance.

 

Biberbach setzte sich
von den Verfolgern ab

 

WIESELBURG – NEUHOFEN 4:0. Neuhofen erwischte einen rabenschwarzen Tag, an dem kaum etwas funktionierte und man dem Gegner in allen Belangen unterlegen war. Nach einer viertel Stunde lief man nach einem Doppelschlag der Gastgeber bereits einen 0:2-Rückstand hinterher. Erst in der 36. Minute die erste nennenswerte Chance, die Wolfgang Hausberger allerdings ungenutzt ließ. Nach der Pause erwischten die Wieselburger erneut einen Traumstart und baute die Führung bis zur 53. Minute auf 4:0 aus. Jetzt war das Spiel gelaufen und Neuhofen konzentrierte sich darauf nicht völlig unterzugehen.

 

STIMMEN & SPRÜCHE
„Es war ein rabenschwarzer Tag für uns. Wieselburg war an diesem Tag zwei Klassen besser als wir und hat seine Chancen eiskalt genutzt.“
Franz Höllmüller, Spieler der
Union Neuhofen
 

 Nö – Sport Nr. 42/17.10.2007 ● 58. Jahrgang ● Nr. 2663 

Wieselburg - Neuhofen 4:0 (2:0). 250, Steigberger. Tore: Michal Tros (11., 48.), Hans Höfler (13., 53.). Eine überzeugende Vorstellung der Wieselburger, die den Neuhofenern immer einen Schritt voraus waren.

 

 

 

10. Spieltag Wallsee - SCW

Kampfmannschaft:       SC WALLSEE – SC WIESELBURG 0:2 (0:0)

 
 
Torfolge: 0:1 (65.) Raphael Strobl, 0:2 (87.) Michal Tros;
 
Wieselburg:Harald Schrittwieser, Markus Wippl, Alexander Greil, Andreas Müller, Werner Affengruber, Benedikt Kammerstätter, Reinprecht Kämpf (59. Raphael Strobl), Hans Höfler, Krisztian Ökrös (86. Daniel Liebmann), Michal Tros, Premysl Krpec;
 
Wallsee: Markus Gumpesberger, Frane Zefi, Edmound Zefi, Martin Schoder, Tush Zefi (62. Christian Marschalek), Clemens Hintersteiner, Thomas Kornmüller, Stefan Ebner (77. Martin Leitner), Felix Huber (86. Thomas Haydter), Thomas Holzer, Bernhard Rumetshofer;
 
Gelbe Karten:Schoder (25. Foul), Ebner (73. Foul), Haydter (87. Foul), Hintersteiner (88. Foul);
 
Zuschauer: 300                                    SR: Gerhard Brandstetter (Amstetten)                            LR: Mag. Peter Schett (Karlstetten)
 
In einem Ausgeglichenen Spiel gab es in Halbzeit eins hochkarätige Möglichkeiten für einen zählbaren Erfolg auf beiden Seiten, doch das Leder wollte, nicht zuletzt aufgrund der starken Torwartleistungen, nicht über die Linie.
Im zweiten Durchgang konnte die Affengruber-Elf mehr Spielanteile verzeichnen und in der 50. Minute verhinderte vorerst noch die Stange, nach einem Schuss von Michal Tros, einen Torerfolg der Gäste. In der 65. Minute dann der Führungstreffer der Wieselburger. Eine weite Flanke von Benedikt Kammerstätter kann der eben ins Spiel eingewechselte Raphael Strobl per Kopf im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Bei der nächsten Aktion der Wallseer muss sich Harald Schrittwieser im Tor der Braustädter gehörig stecken und fischte den Ball mit den Fingerspitzen aus der Ecke und vereitelt somit den Ausgleichstreffer für die Gastgeber. Aus einer tollen Einzelleistung von Michal Tros kurz vor Spielende fällt das 2:0 für die Erlauftaler. Aus kurzer Distanz spielt er den Ball durch die Beine des Keepers der Heimischen und besiegelt deren Niederlage und den fünften Sieg für den SCW.
 
-  Christian Rigler
 

Unter 23:       Wallsee – Wieselburg 0:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (20.) Thomas Putschögl, 0:2 (55.) Muhamed Sabic; 
Die gegnerische Abwehr wird mit schnellem Spiel ausgeschaltet und der Putschögl trifft aus spitzem Winkel das lange Eck zur 0:1 Führung. In der 55. Minute fällt das 0:2 durch Sabic.

Purgstall - Gresten/Reinsberg 1:2 (0:1)       05.10. 19.30
Johann Weichselbaum (Stratzing), 250
Tore: 0:1 (17.) Rafal Tragarz, 1:1 (47.) Samuel Moser, 1:2 (83.) Rafal Tragarz;
 
Neustadtl – Aschbach 2:1 (1:1)                       05.10. 19.30                    
Alfred Pöllendorfer (Traisen), 250
Tore: 0:1 (24.) Aschbach, 1:1 (26.) Christian Burgstaller (Freistoss), 2:1 (46.) Milan Horak;
 
Allhartsberg  - Gottsdorf  2:1  (1:0)                       06.10. 15.30
Robert Reuberger (Schweiggers), 110
Tore: 1:0 (33.) Daniel Zemla, 2:0 (60.) Pavel Saidl, 2:1 (91.) Gottsdorf; 
 
Neumarkt - KSV Böhlerwerk 1:1 (0:1)                       06.10. 15.30
Herbert Anderl (Langschlag), 150
Tore: 0:1 (8.) Anton Saric, 1:1 (50.) Patrick Bruckner;
 
Neuhofen - Biberbach 1:1 (0:0)                       06.10. 15.30
Ing. Johann Maier (St. Pölten), 400
Tore: 0:1 (58.) Josef Unterberger, 1:1 (73.) Mario Hausberger;
 
Waidhofen/Y. – Ybbs 2:2 (1:0)                      06.10. 17.00
Michael Hameter (Tulln), 300
Tore: 1:0 (9.) Wasiu Taiwo, 1:1 (48.) Markus Rauschmayr, 2:1 (76.) Wasiu Taiwo, 2:2 (80.) Franz Willatschek
 
Wallsee – Wieselburg  0:2 (0:0)                       07.10. 15.30
Gerhard Brandstetter (Amstetten), 300
Tore: 0:1 (65.) Raphael Strobl, 0:2 (87.) Michal Tros
 

 
 

 

¾¾¾Presseberichte

 

NöN – Erlaftalbote Woche 41, 9.10.2007

  

1. KLASSE WEST / Purgstall beherrschte das Bezirksderby
gegen Gresten über weite Strecken, verlor dennoch 1:2.  

 

Purgstall hätte sich
ersten Punkt verdient   

 

VON FRANZ WILLATSCHEK

 

 

WALLSEE – WIESELBURG 0:2. Die Wieselburger Mannschaft wurde vonTrainer Dietmar Affengruber auf das schwere Spiel in Wallsee bestens eingestellt. Beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Die Braustädter waren leicht feldüberlegen und gingen in der 65. Minute mit 1:0 in Führung. Trainer Affengruber bewies dabei mit der Hereingabe von Raphael Strobl ein Goldhändchen. Strobl bedankte sich für seine Einwechslung mit dem erlösenden Führungstor. Das 2:0 gelang Michal Tros kurz vor Spielende.  

 

 

 

NöN – Amstettner Zeitung Woche 41, 9.10.2007

 

 

1. KLASSE WEST / Sowohl im Spiel der Waidhofner gegen

den ASK Ybbs wie auch in Neuhofen gab es keine Sieger.

 

 

 

  

Beide Schlagerspiele
endeten mit Remis

 

WALLSEE – WIESELBURG 0:2. In einem Ausgeglichenen Spiel gab es in Halbzeit eins Chancen auf beiden Seiten, doch das Leder wollte, nicht zuletzt aufgrund der starken Torwartleistungen, nicht über die Linie. Nachdem auch im zweiten Durchgang eine Vielzahl an Chancen vergeben wurde, waren es die Gäste, denen in der 65. Minute durch einen Kopfballtreffer das 1:0 gelang. Wallsee versuchte nun mit allen Mitteln den Ausgleich zu schaffen, blieb allerdings glücklos. Kurz vor Schluss führte ein schwerer Abwehfehler zur endgültigen Entscheidung. Tros kam an den Ball und spielte diesen durch die Beine von Gumpesberger zum 2:0-Endstand ins Netz.

 

 

 

Nö – Sport Nr. 31/10.10.2007 ● 58. Jahrgang ● Nr. 2662

 

 

Wallsee - Wieselburg 0:2 (0:0). 300, Gerhard Brandstetter. Tore: R. Stobl (65.), Tros (88.). Ein kampfbetontes Spiel vor toller Zuschauerkulisse mit Chancen auf beiden Seiten, in dem sich die Wieselburger schlussendlich glücklich durchsetzten.

8. Spieltag Purgstall - SCW

Kampfmannschaft:       SVg PURGSTALL – SC WIESELBURG 0:2 (0:1)

Samstag, 22.09.2007 - 16.00h

Torfolge: 0:1 (16.) Michal Tros, 0:2 (58.) Krisztian Ökrös;

 

Wieselburg:Harald Schrittwieser, Markus Wippl, Alexander Greil, Reinprecht Kämpf, Werner Affengruber (46. Benedikt Kammerstätter), Aandreas Müller, Hans Höfler, Franz Wurzer (67. Thomas Buschenreithner), Michal Tros (87. Muhamed Sabic), Premysl Krpec, Krisztian Ökrös;  

 

Purgstall: Wolfgang Brankl, Rafal Wilk, Roland Handl, Christian Wieland, Georg Kaiser (46. Bernhard Lugbauer), Samuel Moser (70. Daniel Glösl), Michael Gindl, Lukas Hörhan, Andreas Strunz (62. René Dorninger), Mario Wagner, Przemeslaw Bialkowski;

 

 

 

Gelbe Karten:Bialkowski (53. Foul), Lugbauer (87. Foul); Greil (53. Foul), Krpec (68. Foul), Kammerstätter (79. Foul);

 

 

  

 

Zuschauer: 300                  SR: Erich Latour (Karlstetten)                         LR: Wilhelm Schorm (Gabersdorf)

 

 

 

   Im ersten Durchgang konnte die Mannschaft von Trainer Dietmar Affengruber trotz leichter Feldüberlegenheit nicht überzeugen und wirkte über lange Phasen pomadig. Der SVg Purgstall hingegen war die Verunsicherung sichtlich an zu sehen. Dies zeigte sich in der 16. Minute. Michael Gindl in höchster Not spielte den Ball zu Torhüter Brankl zurück, der den Ball mit den Händen aufnahm. Schiri Latour entschied ohne zu zögern sofort auf indirekten Freistoss an der 5er Linie. Premysl Krpec spielte kurz für Michal Tros auf und sein Schuss fand die Lücke ins Tor der Gastgeber – 0:1. Wer jetzt dachte der Bann sei gebrochen, lag falsch. Beide Teams konnten kaum Akzente setzen und die Zuschauer warteten vergebens auf echte Torchancen.

 

   Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Dietmar Affengruber Mittelfeldspieler Benedikt Kammerstätter, ohne dass das Spiel der Braustädter zwingender wurde. Lediglich in der 58. Minute klappe das Offensivspiel der Gäste nach vorne. Nach Vorarbeit von Michal Tros, der sich über rechts gegen die Purgstaller Abwehr durchsetzte und maßgenau flankte, brauchte Krisztian Ökrös nur noch seinen Körper hinzuhalten, um den Ball ins Netz zu befördern – 0:2. Danach prägten komplizierte Aktionen voller Missverständnisse das Spiel und die Partie verflachte zusehends. 

 

    Beim insgesamt enttäuschenden SC Wieselburg wusste lediglich Torhüter Harald Schrittwieser und die „Gleis-Buam“, die immer lautstark die Wieselburger anpeitschten, zu überzeugen. 

 

-  Christian Rigler

 

 

 

 

 

 Unter 23:       Purgstall – Wieselburg 0:5 (0:0)

 

Torfolge: 0:1 (56.) Reinhard Wurzer (Freistoss), 0:2 (61.) Mario Racher, 0:3 (63.) Alberto Chavez, 0:4 (85.) Özkan Safak, 0:5 (90.) Alberto Chavez;

 

 

 

   Erst mit Beginn der zweiten Halbzeit fanden die SCW- Fohlen zu ihrem Rhythmus. Vor allem Alberto Chavez konnte mit klugen Pässen gefallen. Den Torreigen leitete aber Reinhard Wurzer ein. Ein brillant geschossener Freistoss in der 56. Minute bedeutete das 0:1. Kurz darauf konnte Mario Racher eine starke Vorlage von Alberto Chavez zum 0:2 nutzen (61.). Nur zwei Minuten später erhöhte die schwarze Perle Alberto Chavez selbst für seine Farben nach einem Sololauf auf 0:3.

 

 

   In den letzten 5. Minuten ließen Özkan Safak und abermals Alberto Chavez die komplette Defensiv-Abteilung von Purgstall schlecht aussehen und trafen in der 85. und 90. Minute zum 0:5 Endstand.

 


 

 

Neustadtl - Böhlerwerk 3:0 (0:0)            21.09. 19:30
Günter Führlinger (Unterradlberg)
Tore: 1:0 (69.) Heinz Peter Zisertisch, 2:0 (77.) Heinz Peter Zisertisch, 3:0 (91.) Milan Horak;  

 

Neuhofen – Waidhofen/Y. II 0:0              22.09. 16:00 
Mizair Cena (Wieselburg), 100 

 

Neumarkt - Biberbach 2:4 (0:2)               22.09. 16:00
Norbert Lenk (Karlstetten), 90
Tore: 0:1 (28.) Josef Unterberger, 0:2 (45.) Josef Unterberger, 1:2 (56.) Florian Kranzl (Freistoss), 2:2 (78.) Ratislav Galovic, 2:3 (86.) Christian Simmer, 2.4 (94.) Kevin Schörghuber; 

 

St. Georgen/Y. - Aschbach 0:0                 22.09. 16:00
Johann Schwaiger (Yspertal), 100 

 

Purgstall - Wieselburg 0:2 (0:1)             22.09. 17:00
Erich Latour (Karlstetten), Wilhelm Schorm (Gabersdorf), 300
Tore: 0:1 (16.)Michal Tros, 0:2 (58.) Krisztian Ökrös;
Gelbe Karten:Bialkowski (53. Foul), Lugbauer (87. Foul); Greil (53. Foul), Krpec (68. Foul), Kammerstätter (79. Foul); 

 

Gottsdorf - Gresten 2:3 (1:2)                23.09. 16:00
Robert Weber (Wilhelmsburg), 200
Tore: 1:0 (20.) Petr Melcher, 1:1 (31.) Rafal Tragarz, 1:2 (45.) Rene Zisch, 1:3 (49.) Rafal Tragarz, 2:3 (89.) Thomas Schönberger  

 

Wallsee - Ybbs 0:0                                 22.09. 16:00
Martin Palgetshofer (St. Pölten), 150

 


 

¾¾¾Presseberichte

 

 

NöN – Erlaftalbote Woche 39, 25.9.2007

 

  

1. KLASSE WEST / Wieselburg feiert in einem schwachen
Derby in Purgstall einen schmeichelhaften 2:0-Erfolg.

 

   

Siebente Niederlage im
siebenten Saisonspiel

 

   

VON FRANZ WILLATSCHEK

 

   

SPIEL DER WOCHE

 

 

  

PURGSTALL - WIESELBURG 0:2. Die Glanzpunkte im Erlauftal-Derby zwischen den beiden Gebietsliga-Absteigern waren dünn gesät. Der Partie fehlte es an Spieltwitz und Tempo. Das Raunzen unter den knapp 300 Zuschauern war nicht zu überhören. Nach dem Derby, das sich keinen Sieger verdient hätte, durfte dennoch eine Mannschaft jubeln. Durch Tore von Michal Tros und Krisztian Ökrös gewann der SC Wieselburg mit 2:0 und fügte der SVg Volksbank Purgstall die siebente Niederlage im siebenten Saisonspiel zu.

 

    Der Negativlauf der Purgstaller Truppe geht damit weiter. Sektionsleiter Gerhard Pitzl zerknirscht: „Ich wüsste nicht, wer bei uns die Tor für einen Sieg schießen soll.“ Die Derby-Begegnung gab die Antwort, denn die Erlauftaler kamen in der gesamten Spielzeit nur drei Mal gefährlich vor das Tor der Braustädter. In der 1. Minute setzte Samuel Moser einen Kopfball aus kurzer Distanz weit über das Tor. In der 29. Minute war es erneut Moser, der dem Wieselburger Libero Markus Wippl einen Ball vom Elferpunkt wegspitzelte und dieser am langen Eck vorbeirollte. Nach dem Seitenwechsel (75.) streifte ein Weitschuss von Bernhard Lugbauer die Oberseite der Latte.

 

 

 

Umstrittener indirekter
Freistoß brachte das 1:0

 

  

   Aber auch das Offensivspiel der Wieselburger war keine Offenbarung. Die Durschschlagskraft der Braustädter war sehr gering, sie profitierten jedoch von Fehlern der Purgstaller Hintermannschaft. Wie beim umstrittenen Führungstreffer in der 16. Spielminute. Schiedsrichter Erich Latour entschied nach einem Rückspiel von Defensivspieler Michael Gindl zu Keeper Wolfgang Brankl, der den Ball aufnahm, auf einen unerlaubten Rückpass – eine sehr harte Entscheidung. Zum Ersten spielte Gindl den Ball im Zweikampf mit Krisztian Ökrös zurück. Zum zweiten zögerte Brankl beim Herauslaufen lange, sodass Gindl erneut zum Ball kam, aber bedrängt von seinem eigenen Torhüter eine Luftmasche zog. Erst dann warf sich Brankl auf den freiliegenden Ball.

 

    Trotz der Misere hätte der indirekte Freistoss genau vom Fünfer-Eck nicht den Weg ins Tor finden dürfen. Die Purgstaller ließen die Lücke ins lange Eck offen. Michal Tros brauchte das Leder nur in die Maschen zu schlenzen. Ein bezeichnendes Tor für die derzeitige sportliche Lage der Gastgeber. Der zweite Treffer fiel in der 58. Minute nach einer „Flugeinlage“ von Krisztian Ökrös. Der quirlige Offensivspieler verlängerte eine Flanke von Premysl Krpec, mit einer Mischung aus Kopf, Ohr und Schulter zum 2:0.

 

 

 

  

STIMMEN & SPRÜCHE

 

 

  

„Unsere kämpferische Leistung hat über weite Strecken gepasst, aber spielerisch war es keine Offenbarung. Hinter dem ersten Gegentreffer steht für mich auch ein großes Fragezeichen. Die Entscheidung des Schiedsrichters war obligatorisch für unsere derzeitige Situation, wie auch der zeite Verlusttreffer nach der Pause“.

 

 Martin Ledermüller,
Trainer SVg Purgstall

 

 

 

„Das Spiel wurde der Bezeichnung Derby nicht gerecht. Wir haben gewonnen, das ist auch schon alles. Diese Leistung müssen wir schnell abhaken und im nächsten Spiel wieder mehr Engagemen zeigen“.

 

 

 Robert Gnant
Sportlicher Leiter SC Wieselburg
   

 

 

Nö – Sport Nr. 39/26.9.2007 ● 58. Jahrgang ● Nr. 2660

 

 

  Purgstall - Wieselburg 0:2 (0:1). 300, Erich Latour. Tore: Tros (16.), Örkös (58.). Ein mattes Derby, Purgstall verzeichnete nicht eine echte Torchance.   

 

9. Spieltag SCW - Neumarkt/Y

Kampfmannschaft:       SC WIESELBURG - SV NEUMARKT 0:1  (0:0) 

Freitag, 28.09.2007 - 19.30h

 

Torfolge: 0:1 (66.) Thomas Fonhauser;
 
Wieselburg:Philipp Ehn, Markus Wippl. Alexander Greil, Andreas Müller, Reinprecht Kämpf (66. Rafael Strobl), Hans Höfler, Benedikt Kammerstätter, Premysl Krpec, Michal Tros, Krizstian Ökrös (73. Muhamed Sabic), Werner Affengruber (46. Franz Wurzer);  
 
 
 
Gelbe Karten:Kammerstätter (29. Foul), Wurzer (62. Foul);  
 
 
 
Zuschauer: 280                    SR: Günter Führlinger (Unterradlberg)                       LR: Ing. Catalin Stefanescu (Amstetten) 

 

   Zu Beginn kam Wieselburg nur allmählich in die Gänge und verzeichnete erst in der 28. Minute die erste Großchance. Eine Flache Hereingabe von Ökrös lassen Tros und Krpec passieren und Höfler kommt zum Schuss, der knapp übers Tor sein Ziel verfehlt. Nur 2 Minuten später vergibt Tros die nächste Möglichkeit. Sein Schuss wird ins Torout abgefälscht. Auch die dritte Großchance für den SCW bringt keinen zählbaren Erfolg. Ein Schuss von Tros aus kurzer Distanz wird von einem Gästespieler auf der Linie abgewehrt. 

   Auch im zweiten Spielabschnitt haben die Erlauftaler zu Beginn gute Möglichkeiten. In der 54. Minute ist der Goalie nach einem Eckball bereits geschlagen. Abermals klärt ein Gegnerischer Spieler auf der Linie. Die Gäste hingegen verzeichnen in der 60. Minute die erste echte Torchance. Der Stürmer vernebelt diese Möglichkeit im 5er Raum stehend. Doch 6 Minuten danach fällt ein Abschlag der SCW Defensive zu schwach aus. Ein Pass in die Tiefe kann Fonhauser übernehmen und erzielt aus 16 Metern den Führungstreffer der Gäste. Die letzte Möglichkeit für den SCW doch noch den Ausgleich zu erzielen hat Hans Höfler in der 80. Minute. Er kann aus kurzer Distanz den Ball im Tor der Gäste nicht unterbringen und es blieb beim 0:1 für den SV Neumarkt.

 -  Christian Rigler

 

Unter 23:       Wieselburg - Neumarkt 3:2 (0:2)
Torfolge:Thomas Steiner (51.), Stefan Wippl (62.), Alberto Chavez (77.); 
 
Erst im zweiten Durchgang kamen die SCW-Kicker in Fahrt und drehten einen 0:2 Rückstand in einen Sieg um.

 


Weiterlesen...

7. Spieltag SCW - Neustadtl

Kampfmannschaft:       SC WIESELBURG – SV UNION NEUSTADTL   0:0

Freitag, 14.09.2007 - 19.30h

 

 

Torfolge: Fehlanzeige 

 

 

 

 

Wieselburg: Harald Schrittwieser, Markus Wippl, Andreas Müller, Franz Wurzer, Werner Affengruber, Alexander Greil, Hans Höfler (72. Reinprecht Kämpf), Benedikt Kammerstätter, Michal Tros, Premysl Krpec, Krisztian Ökrös (77. Muhamed Sabic); 

 

 

 

 

Neustadtl: Thomas Stadler, Markus Krahofer, Christian Burgstaller, Andreas Krahofer, Werner Grünberger (61. Christoph Gebetsberger), Mario Stix, Cornel Casoltan, Werner Wurzer, Christoph Hader, Milan Horak, Robert Heindl (57. Heinz Peter Ziseritsch);  

 

 

 

 

Gelbe Karten: Michal Tros (57. Unsportl.); Cornel Casoltan (31. Foul), Mario Stix (38. Foul), Heinz Peter Ziseritsch (84. Foul); 

 

 

 

 

Zuschauer: 300                                  SR: Alois Strasser (Krems)                               LR: Franz Frisch (Blindenmarkt)

 

  

 

 

   Der erste Durchgang verlief ohne nennenswerte Höhepunkte. Wieselburg hatte mehr Spielanteile und die Gäste agierten aus einer gesicherten Abwehr heraus. Neustadtl kam in den ersten 30. Minuten kaum vor das Tor der Gastgeber und die Schüsse der Heimischen aus der Distanz waren für den Gästegoalie kein Prüfstein. Erst in der 24. Minute die erste gefährliche Möglichkeit für den SCW. Nach einer Affengruber Flanke verfehlt Premysl Krpec nur knapp per Kopf das Tor. Erst Knapp vor der Pause tauchen die Gäste erstmals vorm Tor der Erlauftaler auf. In der 43. Minute vereitelt Harald Schrittwieser die erste Möglichkeit der Donaustädter.

 

      Zu Beginn des zweiten Durchganges bedient Benedikt Kammerstätter Michal Tos, sein Schuss kann der Gäste Torwart fixieren (47.). Danach machen die Neustädter mehr für Spiel und finden auch einige Möglichkeiten vor (60.). Wieselburg hingegen versucht nach wie vor mit Schüssen aus der Distanz zu einem zählbaren Erfolg zu kommen. Mit dem Schuss von Premysl Krpec in der 62. Minute hatte der Neustädter Schlussmann keine Mühe und Franz Wurzer’s Schuss geht knapp am Kreuzeck vorbei (64.). In der letzten Viertelstunde kamen die Gäste stark auf. In der 74. und 80. Minute vergeben sie die besten Chancen,  Harald Schrittwieser ist am Posten und vereitelt diese Möglichkeiten. Die letzte Chance für den SCW ergab sich in der 82. Minute. Ein Schuss vom Eingewechselten Muhamed Sabic geht knapp am langen Eck vorbei und auch Premysl Krpec kommt zu einem Abstauber zu spät. So blieb es beim 0:0 Endstand.

 

- Christian Rigler 

 

Unter 23:       Wieselburg – Neustadtl/D. 4:2 (0:1)   
Tore: Mario Racher, Thomas Steiner, Dominik Liebmann, Jörg Strobl; Hader B. (2)      

Nach dem Rückstand in Halbzeit eins, zeigten die Jungkicker Moral und geigten im zweiten Durchgang groß auf.

 

 


Waidhofen/Y. II - Wallsee 0:0                 14.09. 18:00

Robert Reuberger (Schweiggers), 100

 

 

 

 

 

 

 

Biberbach - Purgstall 3:1 (0:0)                       14.09. 19:30

Jürgen Becker (St. Pölten), 150

Tore: 1:0 (59.) Balazs Mariassy (Freistoss), 2:0 (62.) Christian Simmer, 3:0 (74.) Balazs Mariassy, 3:1 (83.) Mario Wagner;

 

Wieselburg - Neustadtl 0:0                        14.09. 19:30

Alois Strasser (Krems), Franz Frisch (Blindenmarkt), 300

 

 

  

 

 

Böhlerwerk - Gottsdorf 0:1 (0:0)                       14.09. 20:00

Dietmar Wimmer (Pyhra), 150

Tor: 0:1 (75.) Petr Melcher (Freistoss)

 

Allhartsberg - Aschbach 4:2 (1:0)                       15.09. 16:30

Wilhelm Schorm (Gabersdorf), 150

Tore: 1:0(9.) Manfred Fehringer, 1:1 (46.) Vaclav Landa, 2:1 (62.) Daniel Zemla, 2:2 (70.) Patrick Maier (Freistoss), 3:2 (75.) Jürgen Landsmann, 4:2 (84.) Günther Misof;
Gelb Allhartsberg: Handsteiner, Hofer, Misof, Zemla
Gelb-Rot: Zemla (78.)

 

 

 

 

Ybbs - Neumarkt 1:1 (1:0)                 15.09. 16:30

Franz Steigberger (Neulengbach), 500

Tore: 1:0 (1.) Udo Baumgartner, 1:1 (55.) Rastislav Galovic; Gelb Ybbs: Manuel Rosenegger (41. Foul).

 

Gresten - St. Georgen/Y 1:1 (0:1)                       15.09. 16:30

Robert Reuberger L3 Schweiggers, 130

Tore: 0:1 (40.)Krisztian Nanasi, 1:1 (90.) Rafal Tragarz;
Gelb Gresten:  Franz Wolmersdorfer (24. Foul), Rafal Tragarz (90. Unsportl.) Rene Zisch (92. Foul); 

 

¾¾¾Presseberichte

 NöN – Erlaftalbote Woche 38, 18.9.2007 

 

1. KLASSE WEST / Wieselburg spielte nach ausgeglichener

Partie zu Hause 0:0, Purgstall verlor gegen Biberbach mit 1:3.

 

   

Die Aufsteiger setzten

den Bezirksklubs zu  

 

 

 

 

VON ANDREAS ROTTENSCHLAGER 

 

WIESELBURG – NEUSTADTL 0:0. Beide Teams starteten mit hohem Tempo in die Partie. Nach zehn Minuten machte sich erstmals Krisztian Ökrös mit einem Schuss vom Sechzehner bemerkbar.   In einer flotten ersten Hälfte gelang es keinem Team den entscheidenden Pass zu spielen und so wurden die leicht feldüberlegenen Wieselburger meist durch Weitschüssen gefährlich, die aber alle zu ungenau ausfielen.   Aber auch die Gäste konnten in den ersten 30 Minuten keine zwingende Torchance erspielen. Ein Freistoß von Cornel Casoltan nach einer halben Stunde war für Harald Schrittwieser im Tor der Braustädter kein Problem.   Kurz vor der Pause wurde es dann aber im Wieselburger Strafraum, doch noch brenzlich als Milan Horak aus kurzer Distanz abzog. Torhüter Schrittwieser machte aber auch diese Chance der Neustadtler zunichte. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel trat dann Michal Tros in Erscheinung, nahm den Ball am Sechzehner an und zog ab. Neustadtls Schlussmann konnte aber mit Mühe parieren. Nach einer Stunde hatten dann die Hausherren wieder Glück, als Mario Stix einen Kopfball an die Stange setzte. Die Gäste wiederum vergaben eine Viertelstunde vor Schluss noch eine Möglichkeit durch Christoph Hader und so blieb es beim torlosen Remis.

 

 SPIELER DER WOCHE 1. KLASSE WEST
 schrittwieser-harald-klein 2006.jpg

 

Harald Schrittwieser, Torhüter SC Wieselburg 

 

Beim Duell der Wieselburger mit der Mannschaft von Aufsteiger Neustadtl war Harald Schrittwieser einer der Hauptverantwortlichen für den Punktegewinn. Mit seinen Paraden, wie etwa bei Schuss von Milan Horak kurz vor der Pause, verhindert er eine Wieselburger Niederlage. 

  

 

     

 

NöN – Amstettner Zeitung Woche 38, 18.9.2007 

 

1. KLASSE WEST / Waidhofen schrammte wegen Remis

 

dem Remis gegen Wallsee an der Tabellenführung vorbei.

 

 

 

 

 

Allhartsberg sicherte

 

sich den Derbysieg

 

 

 

 

 WIESELBURG – NEUSTADTL 0:0. Neustadtl startete überaus aggressiv, zweikampfstark und ambitioniert in die Partie, womit man Wieselburg große Probleme bereitete. Die Gäste spielten aus einer gesicherten Abwehr gut nach vorne, wo Horak und Heindl immer wieder für Unruhe sorgten, jedoch immer wieder am guten Wieselburger Tormann scheiterten. In Hälfte zwei erspielte sich Wieselburg zwar eine optische Feldüberlegenheit, doch die größeren Chancen hatte Neustadtl. Zuerst köpfte Stix nach einem Korner an die Stange, dann prüfte der eingewechselte Ziseritsch mit einem scharfen Schuss den Wieselburger Schlussmann und kurz vor dem Ende scheiterte Hader drei Meter vor der Linie, da noch ein Verteidiger noch in den Ball grätschte. Da auch Wieselburg im Abschluss schwächelte, endete ein gutes und temporeiches Spiel mit 0:0. 

 

 

 

 

  Nö – Sport Nr. 38/19.9.2007 ● 58. Jahrgang ● Nr. 2659 

 

Wieselburg – Neustadtl 0:0. 290, Alois Strasser. An Chancen fehlte es diesem sehr guten Spiel sicher nicht. Die Punkteteilung ist gerecht.    

 

Anmeldung