SC RAIKA TRENKWALDER WIESELBURG

1992/93 - Petzenkirchen-SCW 4:0

Petzenkirchen – SC Raika Wieselburg 4 : 0 (2 : 0)                      Juni 1993

 
Der SCW kam in der vorletzten Runde als Tabellenführer nach Petzenkirchen und brauchte einen Sieg, um vor Gutenbrunn als Erster in die letzte Runde zu gehen. Bei einem Unentschieden hätte die Spieler um Trainer Bicovsky eine um 1 Tor bessere Tordifferenz als der Gegner gehabt.

Die erwartet tolle Zuschauerkulisse gab diesem Erlauftalderby den nötigen Rahmen, und die 700 Zuschauer sahen ein ausgezeichnetes Spiel. Bundesligareferee Scheuhammer zeigte zwar drei blaue und zwei rote Karten, das Spiel verlief trotz dieser Brisanz aber immer in fairen Bahnen. Von Beginn weg entwickelte sich ein fairer Schlagabtausch, wobei die Gäste in der 11. Minute die erste Möglichkeit vorfanden, Manfred Handl konnte aber noch vor der Linie abwehren. Nach einem Freistoßtor von Robert Wagner in der 30. Minute waren die Heimischen die dominierende Mannschaft und Emil Sacacian erhöhte nur 4 Minuten später auf 2 : 0. In der Folge gab es noch 2 Möglichkeiten für die Hausherren, einmal rettete Fritz Hödl und einmal verhinderte die Querlatte einen weiteren Treffer für Petzenkirchen.

Gleich nach Wiederbeginn drückten die Wieselburger aufs Tempo, vergaben aber die zwei, drei guten Möglichkeiten. Innerhalb von zwei Minuten sahen dann Peter Neuhauser und Manfred Handl „Rot“. Nach einem Eckball für Wieselburg köpfelt Karl Einsiedl an die Querlatte und wird in weiterer Folge im Strafraum zu Fall gebracht. Den dafür verhängten Elfmeter hält jedoch Goalie Biber. Nach dieser vergebenen Möglichkeit von Sandor Turtocky setzten die Gäste alles auf eine Karte, wurden aber von Petzenkirchen klassisch ausgekontert.

80. Minute: Paul Urie auf Emil Sacacian – 3 : 0, 86. Minute Elfmeterfoul am eingewechselten Wolfgang Braunauer und Franz Karlinger verwertet sicher zum 4 : 0.

Für die Braustädter war dies eine bittere Niederlage, die sicher zu hoch ausfiel und im Endeffekt den Meistertitel kostete.

Anmeldung