SC RAIKA TRENKWALDER WIESELBURG

1992/93 - Relegation Groß Siegharts 2:1, 1:3

Relegationsspiele gegen Groß Siegharts                                     Juni 1993

Ausgangslage: Der SC Raika Wieselburg belegte in der Saison 1992/93 den zweiten Tabellenplatz in der Unterliga West hinter Gutenbrunn. Der mögliche Meistertitel wurde unter anderem durch eine unnötige 0 : 4 - Derbyniederlage in Petzenkirchen in der vorletzten Meisterschaftsrunde vergeben. Der SCW hatte noch die Chance, sich im Relegationsspiel gegen Groß Siegharts und in einem weiteren Spiel für die Oberliga zu qualifizieren. 

SC Raika Wieselburg – Groß Siegharts 2 : 1 (1 : 0)

 Wieselburg begann sehr druckvoll und hatte bereits in der Anfangsphase einige hundertprozentige Torchancen, die jedoch nicht genützt wurden. Auf der Gegenseite kamen auch die Gäste zu einigen guten Möglichkeiten, die ebenfalls ausgelassen wurden. Erst kurz vor der Halbzeit gelang Steiner der verdiente Führungstreffer. Nach Seitenwechsel hatte Turtoczki das 2 : 0 vor den Beinen, anstatt ins leere Tor traf er nur die Stange. ‚In der 58. Minute fiel nach einem Gestocher im Wieselburger Strafraum der Ausgleichstreffer, dem allerdings ein Tormannfoul voranging. Goalie Hödl wurde im Anschluß daran nach einer heftigen Kontroverse mit Schiedsrichter Strasser ausgeschlossen. Die Gäste hatten nun ihre beste Zeit und die Braustädter Mühe, wieder ins Spiel zurückzufinden. Nach Zuspiel von Einsiedl sorgte Turtoczki schließlich in der 78. Minute für den 2 : 1 Endstand.

 

Groß Siegharts - SC Raika Wieselburg 3 : 1 (2 : 0)

 Regelrecht überfahren wurden die Wieselburger Spieler, die nach mehrstündiger Busanfahrt erst 20 Minuten vor Spielbeginn in Groß Siegharts eintrafen, in der ersten Halbzeit. Zu wenig Aggressivität und schlechte Raumaufteilung ließen den Gastgebern viele Freiheiten, die sie auch nutzten. Die wenigen Chancen der Braustädter wurden allesamt vergeben. Nach der Pause spielte der SCW wie verwandelt. Groß Siegharts wurde in den eigenen Strafraum zurückgedrängt, denn die Blau – Weiß – Schwarzen berannten pausenlos das Tor der Gastgeber. Wie im ersten Spiel wurden die besten Chancen nicht genützt und nach einem Konter gab der Schiedsrichter wegen Torraub eine blaue Karte für Goalie Gnant und Elfmeter für die Heimischen. Doch auch „Ersatzgoalie“ Bicovsky konnte den dritten Gegentreffer nicht verhindern. Auch nach diesem Treffer war Wieselburg eindeutig Herr am Platz und Einsiedl erzielte nach Flanke von Gröbner das 1 : 3. In den Schlußminuten ging es im Strafraum von Groß Siegharts noch turbulent zu, ein Freistoß im Strafraum konnte jedoch nicht genützt werden. Neumayr scheiterte mit der letzen Aktion knapp an der Stange. Dieser Treffer hätte das entscheidende Auswärtstor sein können, ja sogar sein müssen. So wurde die große Chance vergeben, in die Oberliga aufzusteigen.

 

Statistik:

SC Raika Wieselburg – Groß Siegharts 2 : 1 (1 : 0)

Aufstellung:          

Tore: Steiner (42.), Turtoczki (78.);

 

Groß Siegharts - SC Raika Wieselburg 3 : 1 (2 : 0)

Aufstellung:

Tor: Einsiedl

Anmeldung